Singularity - Test

So hallo ihr Sonnengeschädigten :P

Ich bin jetz endlich wieder an dem Punkt angekommen, wo ich nicht mehr wie ein Eichhörnchen auf speed meine sprichwörtlichen Nüsse vergraben muss.

Kurzum: ich hab frei!

Was macht man, wenn das Wetter hervoragend ist und es nix zu tun gibt?
Richtig: Man bleibt drin und zockt sich eins.
Und was gibts schöneres als einen 10 Stunden Shooter für zwischendurch.
So komm ich mal zum test von Ravens Singularity.


Raven waren die jungs die uns Soldier of Fortune bescheert haben. (Für alte Hasen auch: Hexen I/II)

Anyway, das war lange her. und zeiten änderen sich, bzw. der anspruch von gamern an entwickler ändert sich.
Mal schauen ob das Teil was kann:

 Sieht auf den ersten Blick schon ganz brauchbar aus.
Spiel wird also gestartet.
Erst in die Options, Qualli hochstellen - Fehlanzeige, kaum einstellungen möglich nur auflösung und ein paar effekte.

Oo Keh, lassen wir das -> Singleplayer -> new game.

Erster Eindruck, schnell, direkt  und dreckig.

Man startet das Spiel als Soldat in einem Hubschrabschrab.
Ich weiss nicht wieso aber, das sieht vertraut aus nur irgendwie schlechter.(s.a.: COD4&6)
Es beschleicht mich das gefühl, das gleich etwas unberechenbar erwartbares passiert.
Und richtig, das Teil schmiert ab.
Mit Pfeifen in den Ohren rappelt man sich wieder hoch.(s.a.: COD4&6)
Egal, so läuft das heute eben.
Start ohne Schusswaffe aber mit??? Na ??? Nein keine Kettensäfe, keine Crowbar, kein gauntlet, keine Schaufel, ein MESSER. Dieses benutzt sich auch gleich hervorangend so wie das Taktikmesser bei COD4&6...
gna... happy stabbings,
Weit gefehlt, denn gegnern kann das teil kaum was anhaben...
Schnell erhält man eine der vier Standartwaffen, die sich während des missionsverlaufs immer paarweise mit sich herumschleppen lassen. Hinzu kommen dann später waffen wie eine, Railgun, ein Stinger, RL... und der Seeker.
Seeker ist eigendlich sehr lustig: einzelschuss,steuerbar,  explosivmunition, und Bullettime mit Bulletcam .

Egal, back to topic.
Das Teil spielt glaub ich in der JETZT ZEIT. Hat aber, und das ist dann der tolle twist "Aussetzer" in die vergangenheit.
So kommt es, dass hier und dort so geisterhafte wesen die spröde, rostige industrie-einöde mit "Story" füllen.
Hinzu kommen Automaten in dennen some random Scientist irgendwas über Zwitreisen und Zeitanhalten erzählt...
Nach spätestens 1 1/2 videos reichts mit den Sequenzen.

Bei doom gabs früher so nette audiologs und emails, die man dann auf seinem PDA anhören konnte.
Das gibts hier auch nur ohne PDA, sondern mit Zetteln und kassettenrecordern. (ja man muss stehen bleiben um die zu lesen/hören)

Später im Spielverlauf bekommen wir einen PIP-Boy ähh eine Portal Gun ich mein irgenwas handschuhmässiges.
Dieses kleine Teil verspricht aber etwas ganz tolles zu können, nämlich den Zeitzustand eines gegenstandes Zwischen 1945 und 2010 springen lassen zu können.
Im test lassen sich so eingestürzte Säulen, Kisten und Schalter wieder reparieren.
Das klingt vielversprechend, wäre da nicht der bisher rätsel/abwechslungsarme singleplayer gewesen....
Leider wird die Ahnung bestätigt. Das ansich coole spielzeug in deiner hand ist nichts mehr als ein umweg direkt auf R zu drücken
(R im Sinne von aaaaRRRRRRRrrrrrr open thy door ore use thy bloody buttons)
Es macht also nix.
Ein feature dieses Teils ist (später) eine Chronosphäre zu erzeugem in der Gegner und Prjektile zum stillstand kommen.
So lassen sich 2-3 gegner einfrieren und ganz bequem aus der Zeitblase mit 3-4 Kügeln in die Schläfen markiern  und sobald der Spas vorbei sit machts kurz Spraatzl und es regnet rot. *froi*

Na, ja.

Kurz und Bündig

Leveldesign:Hmm, da kommst du nicht durch, da musst du dir deinen

Besorgen, und wenn das nicht reicht gibts ja immer noch den guten alten Lüftungsschacht. Also ehrlich, da gehts immer nur grade,
2/5

Ideen / Umsetzung:
Gute Ansätze, langweilige und uncreative Rätsel, uninspirierter Einsatz der technischen möglichkeiten
3/5

Spielspaß /Spannung:
3/5 2/5
Nur retorten-Action, keine Abwechslung. u

Video:
Vor 6 Jahren ist doom3 erschienen, das kann mehr...

Ausserdem ist der Texturstream schlecht programmiert, so dass, bei schnellem durchkommen die Daten zu langsam kommen und die Grafik noch schlechter aussieht.
2/5

 

noch krzr:

Bioshock meets Halflife meets Call of Duty meets Fallout.
Leider ohne den Charme, den Flair und den Spielspas der großen Vorbilder.

2,5/5 *

 

Gruß

Max

7.7.10 17:02

Letzte Einträge: Philosophy

bisher 7 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Ossi (8.7.10 06:26)
Deine Kritik hört sich eher nach einer 0,5/5 an. Den positives gibt´s ja nicht. Na vielleicht doch. Das spiel ist eine Mischung aus Cod,Bioshock,Fallout und Doom, nur eben schlechter programmiert und umgesetzt. Du bist zu weich


Max (8.7.10 17:04)
-.-


Max (8.7.10 17:10)
leute die nur die nur richtig und falsch kennen sind enthoben von jeder urteilsfähigkeit.


Ossi (8.7.10 17:23)
Wo haste denn den Spruch geklaut? Hast du mal´nen Buch gelesen?


Max (8.7.10 18:34)
unwahrscheinlich, du weißt doch wieviel ich lese.
(Ach und aus nem Film oder Game hab ich den auch nicht!)


DeRe (9.7.10 07:03)
hmmm bei youporn nen titel ?


Max (11.7.10 01:14)
ffs

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen