Das Grauen von Halle an der Saale

Es gibt jede Menge komische Pfingstbräuche in Deutschland. Der komischste kommt aber aus Halle an der Saale. Wer sich heute auf macht um die Stadt zu besuchen sollte seine Nase zu Hause lassen. In Halle wird am Pfingstmittwoch Knoblauch gegessen, um einen Tag nach den Pfingstfressereien Gesund zu leben. An diesem Tag wird in Halle seit mehr als 1000 Jahren nur Knoblauch gegessen. Die Menschen stinken, wenn man selbst am Vortag keinen Knoblauch gegessen hat. Dieser Brauch hat sich bis heute gehalten. Wer mehr darüber wissen möchte kann mal diese Seite besuchen. Wer wissen möchte wie bekloppt die behörden sich in Halle verhalten möchte hier klicken. Mief, Mief, Mief

Ossi

27.5.10 06:47

Letzte Einträge: Philosophy

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Außenleuchten Beate / Website (9.6.11 13:13)
Das habe ich selbst noch nicht gewusst obwohl ich in der Nähe von Halle wohne. Übrigens ist Knobloch gesund und hält die Vampire fern. :D

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen