Superwahljahr die Erste

Wir dürfen dieses Jahr ja wählen was das Zeug hält. Oder anders ausgedrückt, bei soviel Kreuzchen machen kann man das wählen fast mit tictactoe verwechseln. Als erstes ist die Europawahl dran. Dort wählt man Menschen, die im Europaparlament dann besser bezahlt werden, als in ihren einheimischen Parlamenten (Hatte schon mal ausführlich darüber berichtet in: "Wer ist eigentlich Sarah Wagenknecht". Viele von den zur Wahlstehenden sitzen schon zu Hause in wichtigen Positionen und machen das als Nebenjob, ich meine natürlich Hauptberuflich und all das andere nebenberuflich.

How ever. Wir werden dieses Jahr alle zum ersten Mal gefragt, was wir wählen wollen und da müssen wir doch schließlich zu greifen. Schließlich werden wir doch gefragt, wie wir uns Europa vorstellen. Inaktives Gestallten nennt man sowas glaub ich. Aber die gewählten Damen und Herren des Parlamentes gestalten dann für den faulen Pöbel, der selbst nicht Politik machen kann, will oder möchte.

Der gute maddog36266 hat einen sehr aufschlussreichen Beitrag, zu den einzelnen Parteien geschrieben.  Er setzt sich als erstes damit auseinander, was die verschieden Parteien für eine Auffassung zu der europäischen Verfassung haben. Diese Meinungen sind zwar wichtig, weil sie eine Tendenz der jeweiligen Partei zeigen, aber eigentlich auch Heise Luft sind. Unser deutscher Bundestag hat schon vor Jahren festgestellt oder auch demokratisch für uns entschieden, dass wir Deutschen für die eurpäische Verfassung sind. Diese ist laut meines Wissensstandes nicht neu verhandelbar. Egal wen wir wählen, dieser oder diese ist vom deutschen Volk beauftragt, mit alller Kraft für eine europäische Verfassung zu arbeiten, damit auch die anderen Nationen endlich europäisch Denken.

Des Weiteren findet sich auf dieser Seite etwas weiter unten, eine nette faktische Auseinandersetzung mit dem Mindestlohn. Es sollte jedoch beachtet werden das die Aufführung positiviert ist, da der Autor selbst SPDler ist. Trotzdem finde ich es erstaunlich, dass selbst die Mutter bzw. Vater des Kapitalismus (USA) schon einen Mindeslohn eingeführt hat. Außerdem kann man dort erlesen das selbst Länder wie China und Japan Mindestlöhne haben.

XXX Ossi

 

1.6.09 09:09

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen